Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Nüsse & Mandeln & andere Kerne

Nüsse sind generell supergesund, sagen Ernährungswissenschaftler. "Diese Multitalente aus der Natur haben einen hohen Nährwert, enthalten dazu viele lebenswichtige Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe." Sie sind zwar alle relativ fett, aber bestehen in der relevanten Hauptsache aus ungesättigten Fettsäuren. Und diese senken den Cholesterinspiegel , schützen das Herz und den Kreislauf. Aus diesem Grund machen sie auch nicht dick. "Die ungesättigten Fettsäuren verhindern, dass sich im Körper Fettdepots bilden. Außerdem sind Nüsse reich an Ballaststoffen-sie halten die Verdauung auf Trab und das Körpergewicht bleibt stabil."

Hier einige meiner Lieblingsnüsse:

 

Cashewnüsse:Der Verzehr von Cashewnüssen wirkt sich positiv auf Muskeln, Augen, Haut und den Stoffwechsel aus. Cashewnüsse besitzen viel Calcium, Chrom, Eiweiß, Fluor, Gerbstoff, Kalium, Provitamin A, Vitamin B1, B2, C, E. Mit ihren ca. 20% Eiweiß, 42% Fett und 30% an Kohlenhydraten haben Cashewnüsse einen sehr hohen Nährwert.

Haselnuss:Die Haselnuss enthält etwa 60% Öl, dazu Eiweiß, Calcium, Eisen sowie die Vitamine A, B1, B2, und C. Sie dienen schon seit Jahrhunderten als gesundes Nahrungsmittel.

Mandeln: Der Verzehr von Mandeln wirkt deutlich Cholesterinspiegel senkend, Immunabwehr-, Herz-, Kreislauf- und Nerven stärkend. Auch auf innere Entzündungen, Verdauungsprobleme wirken sich Mandeln positiv aus. Sie enthalten viel Asparagin, Calcium, Eisen, Eiweiß, Kalium, Magnesium, Phosphor, Vitamin A, B1, B2, E.

Paranüsse:Der Verzehr von Paranüssen hält körperlich und geistig fit und trägt zu einer Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichts bei - ist also wichtig für den Stoffwechsel und für die Nerven. Hauptinhaltsstoffe sind Albumin (kommt sonst nur in tierischen Produkten vor), Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium, Nussfett (66%), Vitamin B1.

Walnüsse:Die kalorienreichen Walnüsse haben eine Cholesterin senkende und nervenstärkende Wirkung, da sie beruhigende Pflanzenstoffe enthalten. Das in den Walnüssen enthaltene Vitamin E schützt die roten Blutkörperchen und ist ein guter Schutz gegen Umweltgifte.

Kürbiskerne:Kürbiskerne gelten als wirksames Mittel gegen Nierenleiden, Prostataleiden, Bluthochdruck, Hämorrhoiden, Seekrankheit. Außerdem kräftigen Kürbiskerne die Blasenmuskulatur und harmonisieren das Zusammenspiel von Blase und Schließmuskel.Bei den Chinesen gelten rohe Kürbiskerne als lebensverlängernd!

Sonnenblumenkerne: Zu den Inhaltsstoffen gehören über 90 % ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Vitamin B, Vitamin A, Vitamin F, Karotin, Calcium, Iod und Magnesium. Sie machen die Sonnenblumenkerne zu einem gesunden Nährmittel.

Sonnenblumenkerne sind absolute Spitzenreiter in Sachen Folsäure: Rund 100 Mikrogramm von diesem B-Vitamin stecken in 100 g. Das macht sie besonders günstig für Schwangere und Stillende, die einen erhöhten Bedarf an Folsäure haben. Aber auch beim Eiweißgehalt können Sonnenblumenkerne punkten – sie enthalten sogar mehr Protein als die meisten Fisch-, Fleisch- und Geflügelarten und gehören damit unbedingt zu den wichtigsten Lebensmitteln für Vegetarier und Veganer. Mit 420 mg Magnesium sind Sonnenblumenkerne die Stars unter den Nüssen, Kernen und Samen: Keine andere Sorte bringt es auf annähernd so viel dieses Mineralstoffs, der für gute Nerven und gut funktionierende Muskeln so viel Bedeutung hat! Auch beim Mineralstoff Phosphor liegen Sonnenblumenkerne mit 618 mg auf den vordersten Plätzen.Der hohe Anteil von ungesättigten Fettsäuren und ihre große Verfügbarkeit machen Sonnenblumenkerne außerdem zur idealen Basis für Speiseöl, das reichlich Vitamin E vorzuweisen hat und angenehm neutral schmeckt.

Hanfsamen:Jahrtausendlang waren Hanfsamen in vielen Weltgegenden ein Grundnahrungsmittel. Hanfsamen sind ein ernährungsphysiologisches hochwertiges Nahrungsmittel. Sie besitzen ein für die menschliche Ernährung günstiges Fettsäure- und Aminosäurespektrum.Sie enthalten im Durchschnitt 28-35 % Fett, 30-35 %Kohlenhydrate, 20-24 % Protein, 35 %Ballaststoffe(ungeschälter Hanfsamen) und einen, im Vergleich mit anderen pflanzlichen Lebensmitteln, hohen Gehalt an B-Vitaminen (vor allem B1 und B2 und B3 (Niacin)), Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen. Hanfsamen sindcholesterin- undglutenfreiund sind dabei leicht verdaulich.Der Proteingehalt von Hanfsamen liegt bei 20 bis 24% und enthält dabei alle achtessentiellen Aminosäurenund ist daher qualitativ hochwertig. Hauptbestandteil ist das Globulin Estedin, das leichter verdaulich ist als Sojaprotein und mit seinem optimalen Aminosäureverhältnis gut biologisch verfügbar ist.Somit stellt der Hanfsamen eine sehr gute Proteinquelle für den menschlichen Organismus dar. Er kann aus dem Hanfprotein alle lebensnotwendigen Proteine herstellen.

 

 

Quellen:www.schmuetz-naturkost, powercorn, eat smarter 

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage