Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Schoko- Birnenkuchen mit Kokos & Chiasamen, glutenfrei

In der Wohnung  riecht es nach Kuchen. Nach Kokos, Birnen und Schokolade. Nach einem chilligen Wochenende aus der Couch.

Leider hab ich immer nur Samstags frei. Keine Arbeit, kein Sport, dafür aber Arbeit rund um Haus und Garten.  Hinzu kommt noch, dass die letzten Wochen fast täglich Früchte und Gemüse eingekocht wurde. Es ist halt Saison. Da kann man nichts aufschieben. Irgendwie bin ich im Stress. Aber einen schnellen Kuchen backen geht immer. Ich steh halt auf gutes Essen. Das geb‘ ich schon zu. Zwischen Birnen und Zwetschgen, Kniebeuge und Liegestütze, Büroarbeit und Networking... eine schöne Belohnung.

 

 

Ich mag lauwarmen Kuchen, frisch aus dem Ofen. Obwohl ich kein Weizenmehl  und Zucker esse, backe ich ab und zu mal. Ich verwende dann Nussmehl aus Kokos, Haselnuss oder Mandeln oder ich verwende manchmal auch kleine Mengen Vollkornmehl wie zB Buchweizen oder Dinkel. Hochwertig und biologisch. Da ich auch ein Low Carb Fan bin, spielt aber der Mehlanteil nie die Hauptrolle. Wer meine Rezepte mitverfolgt kennt das. Statt Zucker verwende ich zum Backen Früchte oder Trockenfrüchte. Keine Zuckeraustauschstoffe.  Es gibt aber eine einzige  Alternative zum „normalen“ Zucker. Stevia in seiner reinsten Form. Ohne andere künstliche Zusätze. Nur Stevia, Wasser, etwas Alkohol wegen der Haltbarkeit. Sonst nix. Ich nehme dieses hier. Die kleine Flasche hab ich schon seit mind. 2 Jahren und sie ist noch halb voll.

Chiasamen können als Ei- Ersatz genommen werden. Sie quellen etwas auf wenn sie ein paar Minuten mit Flüssigkeit eingeweicht werden. Im u.g. Rezept habe ich 1 Ei durch Chias ersetzt.

Also los jetzt!

Backofen vorheizen auf 180 Grad.

Zutaten:

3 große reife, süße  Birnen

 130g Buchweizenmehl (oder frisch gemahlene Buchweizen, oder anderes Vollkornmehl, 2 Eier, 250g Joghurt, 2 Eier, 2-3 EL Kakaopulver (kein Kaba), 1 EL Chiasamen (ersatzweise noch 1 Ei), 1 Prise Salz, Vanillemark, 3-4 Tropfen Stevia, 1 Tasse Kokosstreusel (oder Mandeln/Nüsse) , 1 Prise Natron

Zubereitung:

Hier wieder mein Lieblingssatz: „Alle Zutaten für den Teig vermengen“. Kurz stehenlassen. In der Zeit die Birnen vierteln und in eine gefettete Auflaufform/ Kuchenform geben.

Ca. ½ Stunde backen. 10 Minuten vor Ende, die Kokosstreusel über den Kuchen streuen. Fertig!

Natürlich könnt Ihr den Kuchen noch mit Vanillesoße oder Sahne aufpimpen. Wer auf die Figur achten möchte kann auch cremiges Naturjoghurt mit etwas Vanille oder Zimt dazu essen. Der Kuchen lebt aber durch die saftigen Birnen, die den größten Teil ausmachen.

Also Ihr Lieben, ausprobieren und Mutter Natur für die schönen Früchte, die sie für uns zaubert, danken.

Der Teig ist etwas flüssig. Nicht wundern. Das passt schon. Er wird wunderbar fluffig nach dem Backen.

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage