Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Käsekuchen mit Mandelmehlboden

Mit Stevia, ohne Zucker auch als Low Carb Version

Dieser Käsekuchen war ein erneuter Versuch mit Stevia zu backen.

Ich nehme normalerweise keine Zuckeraustauschstoffe wie Süßstoff, Xylit Xucker oder was es da sonst noch so gibt. Ich bin der Überzeugung, dass der Körper diese Stoffe nicht verarbeiten kann, da Sie nicht organisch gebunden sind. Bei allen Zusatzstoffen, Ersatzmitteln, Aromen oder  Konservierungsmitteln bin ich sehr zurückhaltend.. naja das heisst ich verwende sie konsequent gar nicht!!!

Stevia kommt aus der Pflanze und auch da gibt es massenweise verschiedene Sorten. Vor allem die günstigen Varianten sind oft gestreckt mit Süßstoffen und nur wenig von dem Ursprungswirkstoff "Stevia rebaudiana" enthalten.  Ich hatte schon ein flüssiges Stevia aus dem Reformhaus und es hatte einen ekligen bitteren Nachgeschmak. Vor allem wenn es warm gemacht wurde zB, beim Backen. Also stand es 3 Jahre im Schrank und flog dann in den Mülleimer.

Jetzt habe ich durch Zufall ein Stevia entdeckt, das NUR aus Wasser,Stevia und 11% Alkohol besteht. Ohne Zusätze. Damit kann ich leben! Ich mache ja selbst aus allen möglichen Heilpflanzen Alkoholauszüge.

Das Produkt heißt: Better Stevia von NOW Foods. Hier ist der Link:

 

 

So! Und nun kommt mein erstes Rezept mit Stevia gesüßt. Ich liebe Käsekuchen. Und weil mein übliches Süßungsmittel, die Trockenfrüchte, schlecht in den Käsekuchen passen, wäre es jetzt für mich eine Revolution, wenn das Stevia wrklich was taugt!!

Ich entschied mich für einen Käsekuchen mit Boden. Und da mein Mandelboden sozusagen ein Allroundtalent für alle Beläge ist, habe ich auch diesen genommen. Hier nochmal der Link zum Boden: Mandelmehlboden ohne Zucker. Einfach aus Mandelmehl, Kokosöl und Ei einen Teigherstellen und in eine Backform geben.

Als Belag dann eine Mischung die Ihr abändern könnt wie Ihr wollt. Hier meine Variante:

1000g Magerquark, 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver (bio, vegan), 3 Eier, 250 g Joghurt mild 1,5%,1 abgeriebene Orangenschale Bio, Zitronenschale abgerieben, Mark von 1 Vanilleschote. 5-7 Tropfen Stevia. Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch Aromen usw. dazugeben, ich mache das nicht.

 

Ihr könnt auch theoretisch ohne Boden backen und den Belag abändern wie Ihr wollt.

 

Ich hatte auch schon: 500g Magerquark, 500g Joghurt, 3 Eier, 100g Eiweisspulver, Vanille, Zitrone, Orangenschale, 5-7 Tropfen Stevia. Extrem Low Carb und Eiweissreich!

Ihr könnt natürlich das Eiweiss trennen und zum Schluss unterheben, aber das ist mir immer zu aufwendig*smile* Ich stehe auf folgende Zubereitungsart: 1 Topf, alles rein, verrühren, fertig!

 

Ich habe für nichts ein fertiges Rezept. Ich koche und Backe immer nach Gefühl und nach Zutaten*smile*

 

So und dann backen. Hier nehme ich nie über 170Grad, egal was ich im Backofen mache. Stäbchenprobe oder Farbe des Kuchens genügen mir..( Ja ich weiss, für manche Menschen ist das unvorstellbar: ohne genaue Mengenangaben und Backzeit usw..)

 

Fertig!

Fazit: es schmeckt auf jedenfall nicht wie ein Käsekuchen mit Zucker, das ist eine unumgängliche Tatsache! ABER... für mich ist es aber wieder eine willkommende Alternative. Der Geschmack von Stevia ist nicht bitter, aber mir schmeckt es ganz gut. Mein Freund sagte: "Ja schmeckt ok, schön cremig".

Ich habe dann die nächsten Stücke mit Brombeermarmelade gegessen, nur pürierte Früchte ohne Zucker. Das ganze ist zwar nicht süß, aber fruchtig, cremig.. und ich hatte das Gefühl ich esse einen Kuchen! .. und dieses Gefühl mag ich. Ich habe jetzt wieder eine Alternative für meine ständige Suche nach Ideen für Süße Dinge ohne Zucker. Zucker tut mir nicht gut. Warum mir das so wichtig ist und wie ich dazu gekommen bin kommt in einem anderen Beitrag.

Ich werde noch einiges mit diesem oben voergestellten Stevia ausprbieren und werde Euch berichten wie es in anderen Speisen schmeckt. 

 

 

 

 

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage