Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Cremige Sellerie- Birnen Suppe mit Haselnuss- Salbei

Low Carb, fettarm, kalorienarm

Jetzt wird es wieder kühler draußen. Die Zeit der Salate schwindet, die Zeit der Suppen kehrt wieder ein. Ich persönlich mag es ja, im Sommer erstmal ein großen Salat als Vorspeise zu essen und im Winter ein paar Teller Suppe. Das macht erstens satt, hat zweitens wenig Kalorien (je nachdem wieviel Öl man in den Salat macht bzw. was in der Suppe sonst noch schwimmt..) und ich habe drittens das Gefühl länger genießen zu können. Angeblich soll das Sättigungsgefühl ja erst ab 20 Minuten Essenszeit einsetzten. Das könnte bei mir schon stimmen *smile*

Jetzt aber zu der cremigen Selleriesuppe. Mit etwas Chili und 1-2 süßen, reifen Birnen. Einfach eine perfekte Kombi! Cremig und sahnig wird sie durch etwas Frischkäse.

Dazu noch knusprige Salbeiblätter paniert mit Haselnüssen statt Mehl. Das müsst Ihr unbedingt probieren. Macht süchtig und schmeckt auch zu allen anderen Suppen. Warmen, angerösteten  Haselnüssen kann keiner wiederstehen. Selbst wenn Ihr keine Salbeifans seid:  Ausprobieren.

Es lohnt sich! Ich verspreche es!

Danke an meine liebe Kollegin Nicole, die mir die riesengroßen Salbeiblätter mitgebracht hat.

Zutaten für die Suppe:

1 große Sellerieknolle

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1-2 süße, reife Birnen

Gemüsebrühe (von Naturata: Curry- Chili  oder Selbstgemachte )

Pfeffer, Chiliflocken, Kurkuma,  milder Curry, Paprika süß

Frischkäse light (meine Sorte: „aufs Brot Kräuter „)

Ghee oder Kokosöl zum anbraten           

Für den Salbei:

einige größere Salbeiblätter

1 Ei

Haselnüsse gemahlen

Ghee oder Kokosöl zum anbraten

 

Zubereitung:

Sellerieknolle, Knoblauch, Zwiebel kleinschneiden und in etwas Ghee leicht anbraten. Birnen kleinschneiden und dazugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Köcheln lassen, bis der Sellerie weich ist. Alles in den Mixer geben, bzw. mit dem Stabmixer pürieren. Mit den Gewürzen und dem Frischkäse abschmecken. Warm halten.

Etwas Kokosöl oder Ghee in einer kleinen Pfanne erwärmen. Die Salbeiblätter erst in Ei, dann in den gemahlenen Haselnüssen wälzen. Auf mittlerer Stufe in der Pfanne rösten. Ständig kontrollieren. Sie sollten angeröstet sein aber nicht anbrennen.

Fertig. Geht einfach nicht wahr?

Und schmeckt wunderbar!

 

Lasst es Euch gut gehen!

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage