Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Falafel aus angekeimten Erbsen mit warmem Spitzkohlsalat

Falafel stammen ursprünglich aus der arabischen Küche und sind frittierte Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen.

Ich mag sie sehr gerne, aber am liebsten in einer fettarmen Variante. Nicht frittiert sondern nur angebraten und mit vielen Gewürzen wie Kurkuma, Curry und Kreuzkümmel.

In dieser  Variante hab ich es mit getrockneten Erbsen versucht, die ich vorher angekeimt habe um die Nährstoffwerte nochmals explodieren zu lassen. Angekeimte Saaten wie Kerne, Samen und Hülsenfrüchte sind dann nochmals um ein vielfaches gesünder. Warum das so ist habe ich hier beschrieben.

Natürlich kann man auch TK- Erbsen nehmen oder getrocknete Erbsen(1 Tag vorher in Wasser einweichen). Und dann geht die Zubereitung auch super schnell. Dazu gab es einen wunderbar warmen und würzigen Spitzkohl- Salat. Kohl muss nicht langweilig sein. Spitzkohl ist übrigens etwas feiner als Weißkohl. Man kann den Kohlsalat warm und kalt essen. Wir nahmen die übriggebliebenen Falafel und den Salat am nächsten Tag als Proviant mit für eine lange Autofahrt.

Vorbereitung für angekeimte Erbsen: 2-3 Tage vorher getrocknete Erbsen über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Tag abspülen und 2-3x pro Tag mit klarem Wasser durchspülen. Falls Ihr kein Keimgerät besitzt, einfach die Erbsen in einem Sieb liegen lassen. Am 2-3 Tag beginnen die Erbsen zu keimen. Genau dann ist der richtige Zeitpunkt sie zu verarbeiten.

Zutaten Falafel:

500 g gekeimte Erbsen oder TK-Erbsen( aufgetaut)

Ghee (nicht vegan) oder Kokosöl

Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel, Curry, Chilipulver

Ca. 1-1,5 Tassen Wasser

 

Zubereitung Falafel:

Die Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und in etwas Ghee andünsten. Kurkumagewürz und Chili dazugeben und kurz aufschäumen lassen. Diese Mischung zusammen mit den Erbsen und Gewürzen und evtl etwas Wasser in den Mixer geben und zerkleinern. Je nach Konsistenz und Art der Erbsen (getrocknete und TK-Ware haben einen unterschiedlichen Wassergehalt) Wasser hinzugeben, bis die  Masse so ist, dass sich Kugeln daraus formen lassen. Es darf kein Brei geben! Falls doch, könnt Ihr es als Erbsenpüree essen, was auch super gut schmeckt. Oder Ihr gebt etwas Kichererbsenmehl (oder anderes Mehl) zum Binden dazu. Nochmals abschmecken. Es sollte deutlich nach Curry und Kreuzkümmel schmecken.

Kugeln formen und mit wenig Ghee oder Öl in der Pfanne anrösten.

Spitzkohlsalat Zutaten & Zubereitung:

Den Strunk herausschneiden und den Kohl in Stücke oder Streifen schneiden. Leicht salzen und im Dampfgarer 7-10 Minuten bissfest garen. Alternativ 2-3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren oder in der Pfanne anbraten und mit etwas Wasser und Gemüsebrühe andünsten.

Herausnehmen und mit etwas weißem Balsamicoessig, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und gestoßenem Kümmel (Mörser) würzen.

Noch warm mit den Falafel servieren. Wer möchte kann noch einen Dip aus (Soja-) Joghurt, gewürzt mit etwas Chili, Zitrone, Salz, Pfeffer dazu reichen.

 

Guten Appetit!

 

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage