Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Veganes Frühstück & Eiweißversorgung

 

 

Hier ist mein typisches veganes Frühstück:

 

 

1 Kaffee mit Nussmilch

 

Die Nussmilch bereite ich normal mit Mandeln oder Nüssen zu (Cashew, Paranüsse, Haselnüsse...) 5-7 Nüsse (bei Paranüssen sind es ca. 3 Stück) mit Wasser mixen und man hat genug Milch für einen großen Kaffee.

LEIDER lässt sich keine Art von Nussmilch aufschäumen. Und das hab ich doch so geliebt! Viel Milchschaum auf dem Kaffee. Es funktioniert aber nur mit Kuhmilch oder Soja. Alles andere ist vergeblich.

Am Wochenende hab ich mal Haferflocken genommen. Sowas gibt es schließlich auch zu kaufen. Milch aus Dinkel oder Hafer.. Hat auch gut geschmeckt. Hab morgens 2 Portionen hafermilch aus 2 EL Haferflocken zubereitet. Der Kaffee morgens hat mit der Hafermilch noch gut geschmeckt. Am Nachmittag war die Milch irgendwie etwas „schleimig“ .. ich hab sie dann weggeschüttet. Es wird also weiterhin Nussmilch gemacht. Die Nüsse werden bei mir nicht mehr über Nacht eingeweicht wie ich es bei der Nussmilchzubereitung vor ein paar Monaten beschrieben habe. Ich habe keinen wesentlichen Unterschied im Geschmack feststellen können. Ich mixe mit dem Personal Blender. Er ist einfach super für Sachen mit viel Flüssigkeit.

 

 

 

1 Scheibe E’sener Brot mit Soja Pflanzenmargarine

 

Dieses Superbrot ist das einzige was ich esse, weil ich es für sehr hochwertig einstufe und es lecker

 

schmeckt und super satt macht! Es besteht aus100 % gekeimten Saaten. Hier hab ich bereits darüber

berichtet.

 

Normales Brot gibt es bei mir schon seit länger als 1 Jahr nicht mehr.

 

Die Soja Pflanzenmargarine ist ein Kompromiss. Der Becher ist jetzt noch fast voll und wir essen zu

 

zweit dran. Ich möchte eigentlich kein Soja und Tofu essen. Ist mir zu sehr industriell verarbeitet und

 

zu genmanipuliert. Aber ein Hauch von Soja-Margarine erlauben wir uns dennoch. Morgens mag ich einfach

 

noch keinen würzigen Aufstrich aufs Brot. Obendrauf kommen noch ein paar Blütenpollen.

 

 

Chia-Eiweiß- Müsli mit Obst

Um meinen Eiweißbedarf zu decken (ohne tierische Produkte), nehme ich im Moment Reis- und Erbseneiweiß mit 80%  Protein. Ohne Zusatzstoffe! Mit einem ausgezeichneten Aminosäurenprofil! Wenn ich diese Menge aus Hülsenfrüchten abdecken wollte, müsste ich Unmengen davon verspeisen. Würd ich auch manchmal auch gerne…

Das Reis- Eiweißpulver mische ich morgens unter etwas Nussmilch und heißes Wasser. Schmeckt neutral ganz leicht sandig aber durchaus genießbar. Mische noch 1 TL Chiasamen, Leinsamen, ca.2-3 EL von meinem selbstgemachtes Müsli, 1 TL Zimt und natürlich frisches Obst dazu. Das ergibt dann einen schönen warmen Brei, neumodisch auch Frühstücks-Porridge genannt.

Es gibt so unsagbar viele Möglichkeiten den „Brei“ aufzupeppen. Obst in allen Formen, Nüsse, Trockenfrüchte in allen Variationen, Kokosflocken … aber diese leckeren Sachen sind bereits in meinem Homemade- Müsli mit dabei.

 

Diese Früstücks- Kombi hält mich stundenlang satt. Ich kann das gar nicht brauchen, wenn ich frühstücke und 2 Stunden später schon wieder Hunger hab. So halte ich durch bis mindestens 14 Uhr . Auch Sonntags wenn ich 2 Stunden High- Intensive- Intervall- Training Kurse gebe, hab ich Kraft bis Mittags.

Das Erbsenprotein rühre ich mir abends in meine Suppe. Einfach ein Scoop in die heiße Suppe, etwas umrühren. Fertig! Macht die Suppe etwas dicker, löst sich aber sehr gut auf. Auch das Erbsenprotein ist 100% rein und schmeckt ganz neutral. Natürlich auch Bio. Logisch!

Man könnte es auch in Wasser aufgelöst trinken, aber ich bin überhaupt kein Fan von Drinks. Weder Gemüsesäfte noch Smoothies noch Shakes aller Art.

 

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage