Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Gemüsecurry mit schwarzem Reis

Wir lieben schwarzen Reis und roten Reis. Seit wir bei der Firma Reishunger verschiedene Sorten probieren durften ist es um uns geschehen. Wir haben auch früher schon im Biomarkt verschiedene Reissorten gekauft in allen Preiskategorien.  Wir sind aber der Meinung, keiner hat so leckere Reissorten im Sortiment wie die Firma Reihunger über die ich ja hier schon berichtet hab. Auch der Naturreis aus dem Himalaya ist ein Segen.

Ich bin kein großer Reis- Esser, aber jetzt, in der Zeit in der wir kein tierisches Eiweiß essen, gibt es öfters mal Pseudogetreide wie Quinoa, Amaranth, Kartoffeln oder Reis. Dazu natürlich viel Gemüse. So macht mir mein Essen Spaß.

 

Für das Gemüsecurry kann eigentlich jedes Gemüse verwendet werden. Einfach den Kühlschrank aufmachen und nachschauen was es da so gibt. Bei mir waren es:

3 Karotten, 1/2 Blumenkohl, 2 Kartoffeln, 1 kleine Dose Erbsen

1 Dose Kokosmilch

½ TL Kokosöl

Gewürze: Currypulver süß- scharf, Kurkuma, Kreuzkümmel, Paprika, Chilli, Salz

 

Den Reis im Dampfgarer im Dampfdrucktopf oder im normalen Topf lt. Packungsanweisung zubereiten.

Gleichzeitig das Gemüse etwas salzen und bissfest garen. Ich nehme für Gemüse immer den Dampfgarer, damit die wertvollen Vitamine und Mineralien überwiegend erhalten bleiben und nicht mit dem Wasser ausgeschwemmt werden.

Das Kokosöl erwärmen und das Kurkuma- und Currygewürz in das flüssige Kokosöl geben bis es anfängt zu schäumen. Das Gemüse darin etwas andünsten und mit der Kokosmilch ablöschen. Kurz vor dem servieren rühre ich noch das Gemüsewasser, aus der Auffangschale des Dampfgarers dazu. Dieses Wasser darf man nicht entsorgen. Hier ist der Geschmack drin und die Nährstoffe sind enthalten.

Mit den Gewürzen abschmecken und mit dem schwarzen Reis servieren.

 

Am nächsten Tag gab es den Rest vom schwarzen Reis mit gegrilltem Hokkaidokürbis aus dem Ofen.

Dazu schmeckt hervorragend ein Brotaufstrich wie zB die leckeren Sorten von Bio-verde: Tomate- Basilikum, Kürbis- Sesam oder wie hier Hummus- Tahini (aus Kichererbsen und Sesam). Diese Brotaufstriche benutzen wir oft, wenn es keine "richtige" Soße gibt,  zB zu Gemüse aus dem Backofen.

gegrillter Hokkaido Kürbis aus dem Ofen & schwarzer Reis und Bio-verde Brotaufstrich Knoblauch-Parika
Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage