Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Plank/ Unterarmstütz- richtige Ausführung

Plank Challenge, Burpee- Challenge, Bauch- Challenge, Squat-Challenge... zur Zeit explodieren die sportlichen Herausforderungen auf Facebook und Co. Evtl. hat das auch mit dem neuen Jahr zu tun. Gute Vorsätze und so. Anfang des Jahres ist auch in allen Fitness- Studios die Hölle los.

Die Plank Challenge begegnet mir in letzter Zeit am meisten. Bringt das wirklich was?

Plank bedeutet „Brett“. Wird auch „Unterarmstütz“ genannt und ist eine statische Übung. Man stellt die Zehen auf und stütz sich auf die Ellenbogen. Der gesamte Körper ist angespannt wie ein Brett. Die Challenge geht meistens 30 Tage. In den ersten Tagen hält man diese Stellung für ein paar Sekunden und am Ende der 30 Tage ungefähr 4 Minuten lang.

Planks trainieren den ganzen Rumpfbereich. Anfänger sollten jedoch erstmal die Aufmerksamkeit auf eine richtige Ausführung legen, statt mit Gewalt die vorgegebenen Zeit durchzuhalten.

Ich habe diese Übung früher gehasst. Je mehr ich geübt habe umso mehr mochte ich sie dann. Heute könnte ich in der Unterarmstützposition übernachten so viel Kraft und Stabilisation kann man bei der richtigen Ausführung bekommen.

 

Damit Ihr Fehlbelastungen vermeidet sollten (vor allem Anfänger) auf folgendes achten:

 

Der ganze Körper vom Knöchel bis zum Kopf muss einer Linie entsprechen.

 

Falsch wäre mit dem unteren Rücken ins Hohlkreuz zu fallen bzw. leicht durchhängen lassen oder den Po nach oben strecken.

Falsch wäre auch, den oberen Rücken leicht zu beugen und damit mehr Deine Schultern zu belasten statt den Bauch.

Auch der Kopf bleibt in einer Linie mit dem Körper. Nicht nach oben oder unten schauen um den Nacken und die Halswirbel zu schonen.

 

Viel Erfolg !

 

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage