Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Gerstengrassaft: Biologisches Kraftwerk

Es ist grasgrün, schmeckt ein bisschen nach Gras und Spinat und macht uns zu Popeye !

Es enthält wertvolle Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Chlorophyll. Es ist ein extrem wertvolles Superfood das Schmerzen, Krämpfe und Verdauungsbeschwerden bekämpft. Der Gerstengrassaft hilft bei HautkrankheitenKrebs und gibt ein Gefühl von Lebendigkeit und Lebensfreude

Die jungen Blätter des Gerstengrases heilen, reparieren und pflegen. Es gibt etliche Bücher über diesen besonderen Saft in denen er als Lebenselexier und Verjüngungsmittel hoch angepriesen wird.

 

Zahlreiche Studien an Testpersonen belegen, das es sehr positiv auf die Cholesterinwerte, den Blutzuckerwert (vor allem bei Diabetikern) , als Antioxidant zur Krebsbekämpfung, gegen Entzündungen und Herz- Kreislauf- Erkrankungen wirkt. Er schütz vor Alterung, vor UV-Strahlung und wirkt als Antidepressivum. Er schützt vor Eisenmangel, hat einen hohen Magnesiumgehalt und kann jegliche Darmerkrankungen heilen (Colitis Ulzerosa, Candida Infektionen usw..) Der hohe Chlorophyllanteil der Blätter schützt, nährt, heilt und entgiftet. Chlorophyll ist 10-mal wirksamer gegen Krebs als Chemotherapie, so die Studien. Hier ein Artikel des Entdeckers Dr. Hagiwara über Gerstengras.

 

Ich habe mir bei meinem Bauer einen Schwung Gerstengraskeime besorgt und lasse sie gerne in kleinen Schalen wachsen um dann die 10 cm hohen Blätter mit dem Greenstar Ensafter auszupressen. Wenn ich aber mal wieder keine Samen gesäht habe greife ich auf das Pulver zurück. Ich trinke ab uns zu mal ein paar Gläser davon (pro Tag ein Glas). Nicht das ganze Jahr durch... immer wenn es mir mal wieder einfällt.

 

Prost ! Lasst es Euch schmecken !


Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage