Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

Die Kraft der Keime& Sprossen

Keimlinge selber ziehen ohne großen Aufwand

Wie versprochen gibts heute ein Beitrag über Sprossen und Keime.

Warum sind sie so gesund? Warum haben sie so viel mehr Nährstoffe?

Was kann ich ankeimen lassen? Diese Fragen versuche ich alle zu beantworten.

 

Keimlinge & Sprossen sind die „Babys“ von Pflanzen.  Wir wir Menschen, enthalten sie alle Erbinformationen und die gleiche DNA wie Ihre Eltern. Wenn wir einen Keimling bzw. Samen in den Boden setzen, kann je nach Aufzuchtbedingung eine ausgewachsene Pflanze oder sogar riesige Bäume entstehen. Mein schönstes Beispiel ist immer die Walnuss. Aus einer mickrigen kleinen Walnuss kann ein 20- 30 Meter hoher Baum werden. Er wächst fast 80 Jahre lang! Und kann locker 150 Jahre alt werden! Was für ein Wunder der Natur. Diese Veranlagung, die das „Baby“ schon in sich trägt, diese geballte Kraft an Stärke und Wiederstand, diese riesigen Wurzeln, die fest in der Erde verankert sind und Sturm und Regen trotzen, …. können wir essen! Mich fasziniert diese Kraft! Schaut Euch mal ganz bewusst einen Walnussbaum von weitem an. Er ist gigantisch! Wir nehmen dadurch einen Teil dieser Kraft auf! Ist doch toll oder? Ich frage mich, was wir bei einem Schnitzel aus Massentierhaltung noch für Kraft aufnehmen können?! Der Mensch ist ein reiner Pflanzenfresser. Das beweist unser Gebiss und unsere Darm- Anatomie. Darüber braucht man eigentlich nicht mehr diskutieren. Aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zur Kraft der Keime: Um diese angelegte Kraft der „Babys“ richtig ausnutzen zu können müssen wir uns nur den Prozess der Natur anschauen. Die Babys brauchen, um zB ein Baum werden zu können ganz einfach wie jeder andere Keimling erstmal Wasser. Sonst würde er weiterschlafen wollen und bleibt eine getrocknete Nuss, eine getrocknete Linse, ein getrockneter Samen. Nach dem „einweichen“ mit Wasser  wird der Samen der „Babys“ zum Keimen angeregt. Und jetzt kommts: Er entwickelt enorme Kraft in sich um groß zu werden! Es gibt eine Enzymexplosion im Keim, um den Stoffwechsel anzuregen damit er wachsen kann. Außerdem explodiert der Gehalt an Vitaminen, Nährstoffen und sekundäre Pflanzenstoffe. 

Ein paar Fakten & Beispiele:

  • Die Enzyme steigen ca. um das 40- fache an
  • Die Nährstoffe sind besser bioverfügbar (können leichter von unserem Körper verwertet werden)
  • Salat aus Sprossen enthält 6x mehr Vitamin C und B
  • Erbsen ungekeimt enthält kein Vitamin C. Gekeimte Erbsen haben mehr Vitamin C als Orangen
  • Brokkoli- Sprossen bilden während des Keimvorganges krebshemmende Stoffe
  • usw…

 

Das tolle an der ganzen Geschichte: Es geht ganz einfach!

Was gekeimt werden kann:

Nüsse & Mandeln: Haselnuss, Walnuss, Mandeln..

Kreuzblütler: Brokkoli, Kohlrabi, Kresse, Rucola, Senf, Radieschen

Hülsenfrüchte: Erbsen, Bohnen, Linsen, Mungbohnen…

Getreidearten: zB Weizen, Roggen, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Quinoa, Amaranth,                 Kürbiskerne…usw..

 

Keimgeräte:

Es gibt Gläser und Sprossentürme. Die günstigsten Gläser gibt’s von Alnatura. Meistens aber nur im Frühjahr im Sortiment bei dm- Drogeriemarkt. Sprossentürme kosten zwischen 15 und 30 Euro und hat mehrere Etagen für unterschiedliche Sprossenarten.

Bevor Ihr jetzt losrennt könnt  Ihr aber erstmal probieren ob die Sprossenzucht etwas für Euch ist und eine der günstigeren Varianten wählen:

1. Variante: Ihr nehmt nur ein feines Haarsieb und lasst dort die Keimlinge drin liegen

2. Variante: Ihr spannt ein Stück eines Moskitonetzes oder eines Wäschebeutels über ein Glas und befestigt es mit einem Gummi. Vorteil: Einweichen, spülen und keimen im selben Glas möglich.

3.Variant: Wenn es Euch Spaß macht und Ihr öfter Keimlinge ziehen wollt, dann könnt Ihr Euch einen Keimturm (ab 15 Euro) oder ein richtiges Keimglas (ab 4 Euro) kaufen.

Variante 1: Die Anfänge-> Keime im Sieb ziehen
Variante 2: Glas mit Netz
Variante 3:Keimturm mit 3 Etagen

Erste Keimlinge:

Einfach zu ziehen gehen solche Dinge die Ihr erstens sowieso im Haus habt, und zweitens auch gerne essen würdet. Es eignen sich alle Arten von Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, oder auch fertige Sprossen- und Keimmischungen die im Biomarkt angeboten werden zB von Sonnentor: Sprossen- Mix oder Keim- Mix. (Auf der Seite der Fa. Sonnentor gibt es außerdem nochmal eine Anleitung um Sprossen selber zu ziehen). Hier der Link. Auf den Packungen stehen auch die Einweichzeiten und die Keimdauer. Die Kosten: 2-3 Euro und reicht für enorm viele Sprossen! Für einen Vorgang braucht man nicht mehr als 2 Esslöffel! Dann hat man Keime für die nächsten 3-5 Mahlzeiten! Egal ob als Salattopping, ins Müsli, über Suppen, oder einfach pur aufs Brot! Einige Ideen findet Ihr auch bei mir in der Rezepte- Rubrik.

Der Vorgang:

Fast alle Keime haben eine gewisse Einweichzeit zwischen 0-12 Stunden . Danach folgt eine Keimzeit zwischen 1-7 Tagen. Eine Liste über Keimzeit findet Ihr im Internet .

Nach der Einweichzeit müssen die Keimlinge 2-3x pro Tag mit klarem Wasser durchgespült werden.

Sie sollten nicht im Wasser liegen, sondern nur feucht sein. Raumtemperatur ist ideal.

Hülsenfrüchte & Kichererbsen werden nach dem Keimen noch kurz blanchiert/gekocht.

Die Haltbarkeit:

Nach dem Keimen im Kühlschrank 2-3 Tage. Ihr könnt aber auch schon vor Ende der Keimzeit davon essen. Man muss die Keimzeit nicht bis zum letzten Tag ausreizen. Probieren erlaubt. Die Keimlinge ändern sich auch während der Keimdauer in Geschmack und Konsistenz.

Fazit:

Es macht echt Spaß und ist witzig anzusehen wie die „Babys“ sich entwickeln und schmecken tun sie auch sehr gut! 

Einfach mal ausprobieren. Vor allem im Winter eine super gesunde Nahrungsergänzung!

Bei Fragen könnt Ihr mich gerne kontaktieren.

 

Lasst es Euch gut gehen und achtet auf Euch!

Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage