Diana Lang www.dianalang.de
                       Diana  Lang    www.dianalang.de

(Trink-) Wasseraufbereitung

Wie gesund ist unser Mineralwasser und Leitungswasser?

Schon lange beschäftigte mich diese Frage: Die Gedanken darüber waren mir etwas unangenehm. Um was soll ich mich noch alles kümmern? Das ist doch Vertrauenssache! Außerdem ist Wasser ja das „am besten kontrollierteste Lebensmittel überhaupt“ ! Trotzdem ließ es mir keine Ruhe. Man hört schließlich immer wieder über heraufgesetzte Grenzwerte bei Leitungs- und Mineralwasser. Der aktuelle Wassertest in „Stiftung Warentest“ fiel auch wieder schlecht aus. Das erinnert mich an unsere Nahrungsmittel. Da werden auch ständig die Grenzwerte hochgesetzt statt  nach unten verschoben. Ein guter Grund für mich BIO- Ware zu kaufen. Und selbst da gibt es Unterschiede. Ein Bio- EU Zeichen hat lange nicht die Grenzwerte, die ein „Demeter“- Hof oder ein „Naturland“ Betrieb erfüllen muss.

Nur deshalb können wir (zum Teil) Bio- Ware beim Discounter kaufen.

Informationen sind undurchsichtig

Zurück zum Trinkwasser. Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser. Ein Grund mehr mir über die Qualität Gedanken zu machen. Schließlich kann ich wählen was ich trinken (und essen) möchte. Einige Faktoren um gesund zu leben kann ich nicht beeinflussen (zB Luftverschmutzung, Strahlung usw..) 

Im Internet wird man fündig. Es gibt unzählige Artikel und Meinungen, Dokusendungen, Untersuchungen usw. Aber richtige Werte bekommt man nicht heraus. Also am besten das Wasser selber reinigen. Es gibt Fans und Kritiker von Wasseraufbereitern. Die Kritiker nennen es Geldverschwendung und berufen sich auf die Grenzwerte . Untersuchungen zeigen  gesundheitsschädliche Substanzen im Leitungs- und Mineralwasser als  „unter dem Grenzwert“ an. Für mich nicht akzeptabel. Als ich keine befriedigende Antwort bekam, entschloss ich mich,  zukünftig mein Trinkwasser ohne Schadstoffe wie Keime, Bakterien, Hormone, Nitrat, Uran… zu trinken! Ich möchte auch keine Grenzwerte von Schadstoffen im Körper. Basta!

Ich frage mich auch, auf was NICHT geprüft wird. Schließlich kann ein Testlabor nicht alle Keime, Viren, Schwermetalle usw. testen. Dies wäre unmöglich. Die Anzahl von  Krankheitserreger (inkl. Pilze, Parasiten..) sind unendlich. Die Abwässer unserer Chemie-Industrieanlagen, die Überdüngung in der Landwirtschaft… Ich denke an alle Medikamente die täglich in Deutschland geschluckt werden, egal ob Hormone, Antibiotika, Betablocker, Schmerzmittel, das sind Millionen von Tabletten täglich, Tonnen von Spülmittel, Waschpulver, Putzmittel, Hygieneartikel, Abwasser aus Industrieanlagen…all das gelangt früher oder später in unser Grundwasser!

Abgesehen davon, sind viele Mineralwässer mit UV- Licht bestrahlt und aufbereitet. Dazu kommt, dass die Wasserversorger die „Grenzwert“- Qualität nur bis zum Hausanschluss übernehmen. Die Belastung die durch alte Blei- und Kupferrohre bestehen, sind auch nicht eingeschlossen.

Als ich dann nach Jahren beschloss, ein Wasseraufbereitungs- System zu kaufen, ging die nächste Suche los. Nicht zu aufwendig, wenig Wartung, 100% Sicherheit. Anbieter gibt es schließlich genügend.

Es gibt 3 grundsätzliche Möglichkeiten Wasser zu reinigen

  1. Aktivkohlefilter (zB Britta Filtersystem, zum Anschrauben an den Wasserhahn, Filtertausch in regelmäßigen Abständen..)
  2.  Umkehr Osmose Anlagen (werden meist fest installiert,  teurer, nicht wartungsfrei…)
  3. Destillation (frei aufstellbares Gerät, mit zusätzlichem Aktivkohlefilter..)

Ich entschied mich dann für die Destillation, da sie wohl für mich die beste Lösung bietet. Und den natürlichen Prozess der Natur nachahmt. Außerdem genügt es mir, gereinigtes Wasser zum Trinken und Kochen zu verwenden.

Mein neues Haushaltsgerät trägt den Namen „Water Wise“.

Hier die Bezugsquelle!

Falls Ihr ausführliche Beratung für Eure Bedürfnisse wünscht kann der Shop Perfekte Gesundheit  Euch sehr kompetent und individuell beraten. Außerdem solltet Ihr die Kundenbewertungen über den Water Wise lesen !

Entscheidungshilfen (Quelle: Perfektegesundheit)

Wir haben uns errechnet, dass der Preis für den Strom dieses Gerätes und gekauftes Mineralwasser derselbe ist.

Übrigens: Falls Ihr über das Argument stolpern solltet, dass Wasser mit Mineralstoffen angereichert sein muss( wie alle Standard- Mineralwasser). .. Stimmt nicht ! Es ist das Gegenteil der Fall!

Grund: Die Qualität eines Mineralwassers wird NICHT danach beurteilt, was es mitbringen kann, sondern was es mitnehmen kann!

Nicht umsonst trinken Gesundheitsexperten oft reines, destilliertes Wasser, das keine Mineralien enthält (ja, sowas wie Bügelwasser!). zB der sehr berühmte Norman Walker (dessen Bücher ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Zum Thema Gesundheit eine unverzichtbare Lektüre!)

Links:

Warum Water Wise ?

Ist destilliertes Wasser gesund ?

Destilliertes Wasser ?

Norman Walker über Wasser

 

Ich hoffe, ich habe bei dem ein oder anderen von Euch einen kleinen Impuls zum Nachdenken gesetzt. Schreibt mir doch Eure Meinung dazu!

 

In diesem Sinne,

bleibt gesund und munter !

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • carmen (Freitag, 08. August 2014 11:27)

    Das ist toll. Du hast mich jetzt auch zum "wieder" Nachdenken gebracht. Scheint ein gutes Gerät zu sein.Werd ich mir bald bestellen! Vielen Dank

  • angelika.baumann (Samstag, 09. August 2014 22:49)

    oh je das hört man gar nicht gerne, da hast du recht. ich werde mir das auch mal überlegen. schließlich hab ich auch keine lust auf chemie im trinkwasser. wie schmeckt dir das wasser denn diana?

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Instagram

 

mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.fitness-ernaehrung-gesundheit.de © Homepage